Sunday, April 22, 2007

The ignorance of the 90s (Part 2).

Liebe Freunde guter Musik und Mixkultur!
Ungewoehnlicherweise gibt es hier heute ein zweites posting, das der Frage des 'art of mixing' nachgeht. An anderer Stelle ist eine kurze Diskussion aufgeflammt, wie ein Mix generell beschaffen zu sein hat um als 'guter' Mix zu gelten. Diesbezueglich schrieb ich dort:
"Ganz wichtig ist mir fest zu halten, dass nicht der Mix, sondern immer der Song im Vordergrund steht. Gott sei Dank stehe ich mit dieser Auslegung nicht ganz alleine da, wie mir durch einen US-amerikanischen blogger deutlich gemacht wurde (und zwar schriftlich und AKUSTISCH). Ich hatte von diesem einen Mix erhalten von einem mir vorher nicht bekannten Song, und der Song gefiel mir ausserordentlich gut. Ich konnte allerdings beim besten Willen nicht feststellen, wo der Kerl die Cuts gemacht hatte, zumal ich zwischenzeitlich selbst die originalen Veroeffentlichungen ausfindig gemacht hatte. Da blieb mir nur eines, ihm zu gratulieren."
Dass dies nur einen winzig kleinen Teil der Mix- und Mashupkultur heutzutage ausmacht, versteht sich hoffentlich von selbst. Nachfolgend nun der erste von zwei Songs, die genau diesen Kriterien entsprechen, wie ich sie bei einem 'guten' Mix so sehr schaetze. Nicht nur zufaellig wurden diese Mixes von ein und demselben Mixer gemacht, welcher hier schon einmal positiv erwaehnt wurde. Damit soll dieser hier nicht protegiert werden (er haette das auch wohl nicht noetig), sondern es sollen die mir so wichtigen mixing Kriterien aufgezeigt werden, von denen hier die Rede ist. Der hier nun veroeffentlichte Song (wie auch der zweite, der zu einem spaeteren Zeitpunkt veroeffentlicht wird) ist wohl dem Genre 'Trip Hop' zuzuordnen und wird durch die 'extraordinary mixing quality' zusaetzlich aufgewertet.
Mir bleibt da nur die Frage: Wo hat der Kerl die Cuts gemacht?
Floyd Anderson.

Hier ist die Info:


THIEVERY CORPORATION
Lebanese Blonde (DreamTime Mix) [1998]
music file

Quelle: DreamTime

3 comments:

dreamtime said...
This comment has been removed by the author.
dreamtime said...

Hi Floyd!

First let me mention that I enjoy your blog tremendously - keep up the great work!

thanx for this post of my re-edit!

I was able to do this remix as clean as it is because all source material (the french, english & instrumental version) came from the same CD Single and therefore there is no difference in sound quality.

My remix of Marvin Gaye's "Sexual Healing" is similarly "clean" - I don't even know where I did the cuts in that track ;-)

cheers!

Floyd Anderson / chronovisor said...

Thanks for your kind sentiments. It always is a pleasure to me to mention your mixes, because they are representable as an example for a kind of a high quality "art of mixing" culture, I prefer.
I shortly let you and all others know the second song I announced in my comment, which will be posted here.

cheers,


|cv|